Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
Tel: (089) 749 753 - 0
Fax: (089) 749 753 - 299
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | Tel (089) 749 753 - 0 | Fax (089) 749 753 - 299 | sekretariat@opg-pullach.de

Französisch

 

Mitglieder der Fachschaft:

Frau Aufleger

Frau Dr. Dodell

Frau Fischl

Frau Kellhuber

Frau Miller

Frau Pareth

Frau Schmidt

Herr Stellwag

   

 

Vom 30. März bis 5. April 2019 waren insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler des OPG mit ihren
beiden Lehrkräften Sabine Simon und Peter Stellwag zu Gast in unserer französischen Partnergemeinde.


Am OPG beschäftigen sich derzeit ein W- und ein P-Seminar der gymnasialen Oberstufe intensiv mit der Städtepartnerschaft zwischen Pullach und Pauillac. Die Schüler erarbeiten u. a. die historischen Anfänge und den Verlauf sowie die aktuellen Beziehungen zwischen den beiden Gemeinden und wollen die Ergebnisse im Laufe der Seminare sukzessive dokumentieren und präsentieren. Zu diesem Zweck wurden bereits erste Interviews mit Mitgliedern des Pullacher Städtekomitees geführt. Um die Recherchen jedoch nicht nur hier in Pullach sondern auch in Pauillac durchzuführen, wurde diese Fahrt in die Partnergemeinde geplant.

Wie jedes Jahr am 22. Januar wird auch heuer wieder der deutsch-französische Tag in Deutschland wie auch in unserem Nachbarland gefeiert. An diesem Tag wurde nämlich im Jahr 1963 der Elysée-Vertrag durch die beiden Politiker Konrad Adenauer und Charles de Gaulle unterzeichnet.

Das Jahr 2019 wird für die deutsch-französische Zusammenarbeit als historisches Jahr in Erinnerung bleiben: Die von Frankreich und Deutschland in Aussicht genommene Überarbeitung dieses Elysée-Vertrags ist nun nämlich abgeschlossen, was sicherlich zu wertvollen Impulsen sowie zu einer weiteren Vertiefung der Partnerschaft und Freundschaft beider Länder führen wird.

OPG-Pullach ist bayernweit eines der führenden Gymnasien bei der Vergabe von französischen Sprachzertifikaten

Am 3. Juli 2018 ist das Otfried-Preußler-Gymnasium Pullach im Rahmen eines Festakts im Institut français München für die Betreuung und Vorbereitung der Schüler auf die DELF-Prüfung ausgezeichnet und mit einer offiziellen DELF-Plakette versehen worden.

OPG-Pullach feiert deutsch-französische Freundschaft

Am Montag, den 22. Januar, fand wie jedes Jahr in Erinnerung an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages im Jahre 1963 durch die beiden Politiker Konrad Adenauer und Charles de Gaulle ein offizieller deutsch-französischer Tag als Zeichen der engen Verbundenheit beider Länder statt. In diesem Jahr jährte sich die Unterzeichnung dieses Vertrages zum 55. Mal und wurde sowohl im deutschen Bundestag wie auch in der französischen Nationalversammlung gebührend gefeiert. Es wurde gar ein neuer Elysée-Vertrag 2.0 gefordert und beschlossen.  

Die deutsch-französische Freundschaft auf politischer Bühne ist sicherlich von großer Bedeutung für ein starkes Europa, doch was wäre die Freundschaft zwischen zwei Völkern, wenn nicht ganz konkret auch die Menschen, in besonderem Maße unsere Jugend, davon profitieren. 

Unser Austausch mit den Franzosen

Unter dem Austausch, von dem wir hier sprechen, versteht man nicht das Reisen in andere Länder, sondern den Briefaustausch zwischen deutschen und französischen Schülern. Durch diesen Austausch lernen wir neue Kulturen kennen, knüpfen neue soziale Kontakte und verbessern unser Französisch. 

OPG nun offizielle Partnerschule für französische Sprachzertifikate

Das OPG ist seit Jahren offizielle Partnerschule für Französische Sprachzertifikate und bietet somit seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die französischen Sprachdiplomprüfungen „DELF scolaire“ an unserer Schule abzulegen. 

Das Gymnasium Pullach ist sehr erfreut, sich für die nächsten zwei Jahre Comenius-Schule nennen zu dürfen. Comenius ist ein Programm der Europäischen Union, das die Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch zwischen Schulen in Europa fördert und durch Subventionen unterstützt wird.

Wozu Fremdsprachen?

In einem immer enger zusammenwachsenden Europa sowie im Zuge der Globalisierung der Wirtschaft treffen Menschen im Arbeitsleben immer häufiger auf Menschen, die unterschiedliche Muttersprachen sprechen. Aus diesem Grunde benötigen immer mehr Unternehmen Mitarbeiter mit guten Fremdsprachenkenntnissen. Vor allem Führungskräfte müssen sich im Umfeld fremder Kulturen sicher bewegen können. Der Schlüssel hierzu ist eine fundierte Kenntnis der Sprachen der Geschäftspartner. Wenn man die Stellenanzeigen in Zeitungen durchsieht, erkennt man sofort, dass es häufig nicht mehr ausreicht, sich auf seine Englischkenntnisse zu verlassen. Nicht selten werden (gute / fundierte) Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache vorausgesetzt. Eine Fremdsprache sicher zu beherrschen bedeutet Mitsprache – Sprachlosigkeit hingegen bedeutet Nicht-Teilnahme am Gespräch.

Go to top