OPG-Pullach feiert deutsch-französische Freundschaft

Am Montag, den 22. Januar, fand wie jedes Jahr in Erinnerung an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages im Jahre 1963 durch die beiden Politiker Konrad Adenauer und Charles de Gaulle ein offizieller deutsch-französischer Tag als Zeichen der engen Verbundenheit beider Länder statt. In diesem Jahr jährte sich die Unterzeichnung dieses Vertrages zum 55. Mal und wurde sowohl im deutschen Bundestag wie auch in der französischen Nationalversammlung gebührend gefeiert. Es wurde gar ein neuer Elysée-Vertrag 2.0 gefordert und beschlossen.  

Die deutsch-französische Freundschaft auf politischer Bühne ist sicherlich von großer Bedeutung für ein starkes Europa, doch was wäre die Freundschaft zwischen zwei Völkern, wenn nicht ganz konkret auch die Menschen, in besonderem Maße unsere Jugend, davon profitieren. 

Zu diesem Zwecke fand am Montag, den 22.01.2018, ein deutsch-französischer Tag an unserem Gymnasium statt. Die Schüler des Erasmus+-P-Seminars haben mit ihren Lehrkräften Sonja Miller und Peter Stellwag einige Aktivitäten geplant, an denen alle Jahrgangsstufen von Klasse 5 bis 10 nach einem gesonderten Plan teilnehmen durften. So gab es in der Aula eine Informationsausstellung über die deutsch-französischen Beziehungen, bei der natürlich auch die enge Freundschaft zwischen Pullach und unserer Partnerstadt Pauillac besonders berücksichtigt war. Zudem konnten die Schüler an einem Fotowettbewerb teilnehmen und Fotos einreichen, die ihrer Meinung nach Frankreich bzw. Europa besonders gut repräsentieren.

Des Weiteren nahmen die Schüler an einem Frankreich-/Europa-Quiz teil oder stellten ihre musikalischen Fähigkeiten beim Karaoke-Singen unter Beweis. Eine kleine Schülergruppe der Klasse 7d hat zu einem französischen Song eine kleine Tanz-Breakdance-Showeinlage aufgeführt.

Wir freuen uns sehr, dass zu diesem Tag der Freundschaft auch Frau Hinderer-Scheubner sowie Herr und Frau Sieghart vom Pullacher Städtekomitees sowie Frau Metzger und Herr Müller als Vertreter des Elternbeirats gekommen sind. Sie wie unsere Schülerinnen und Schüler konnten sich davon überzeugen, dass unser Nachbarland Frankreich und Europa wieder sehr präsent und lebendig in unserer Schule waren. Wir hoffen, dass wir hiermit bei unseren Schülerinnen und Schülern einen Beitrag dazu leisten konnten, deren europäisches Bewusstsein zu stärken und die Bedeutung dieser weltweit einzigartigen Freundschaft zu verdeutlichen.

OStRin Sonja Miller und OStR Peter Stellwag 

Mitglieder des Städtekomitees Pullach (Frau Hinderer-Scheubner, Herr und Frau Sieghart), Schulleiter Herr OStD Benno Fischbach, Frau Schäfer (Mitarbeiterin Direktorat) Lehrkräfte Frau Miller und Herr Stellwag, Schülerinnen und Schüler des P-Seminars, sowie im Vordergrund Schüler der Klasse 7d als Breakdancer.